Biikebrennen am 28. Januar 2006 auf dem Festplatz in Birstein


Friesen-Brauch nach Birstein importiert

Musik- und Showcorps des DRK lud Samstag zum "Biikebrennen" auf den Festplatz

"Biikebrennen" mit Stockbrot für die Kinder. Bild: Eichenauer BIRSTEIN (je). Was den einen ihre Weihnachtsfeier ist, ist für die Mitglieder des Musik- und Showcorps des DRK Birstein das "Biikebrennen". Diese Veranstaltung ist eigentlich in Deutschlands Norden beheimatet und war früher der Abschied der Walfänger. Ein Mitglied des Musik- und Showcorps brachte diesen Brauch aus Norddeutschland mit und vergangenen Samstag Nachmittag war es soweit, auf dem Festplatz loderte ein helles wärmendes Feuer, das das Eis ringsum zum Schmelzen brachte und die umstehenden Gäste wärmte. Über dem Feuer konnten Stockbrote gebacken werden und Speck geröstet werden, außerdem standen wärmende Getränke bereit. Was ist "Biikebrennen"? Vereinfacht gesagt geht es bei diesem friesischen Brauch darum, mit einem großen Feuer den Winter zu vertreiben und die Männer zum Beginn der Walfangsaison zu verabschieden. Wale sollten am Anglerheim nahe des Herrnwiesenweihers allerdings nicht gefangen werden. Es steht aber auch für das Corps ein Saisonauftakt vor der Tür, nämlich die Fastnacht. Darum wurde kurzerhand dieses Fest in den Vogelsberg importiert. (Auszug aus "Gelnhäuser Tageblatt" 31.01.2006)

Zurück zu den News


© 2006 DRK OV Vogelsberg - Industriestraße 17 - 63633 Birstein Impressum