Zuschussübergabe am 04. April 2002


Scheck und Lob für DRK Birstein
Günter Frenz überreichte 5000 Euro Zuschuss für neue Garagentore an der Rettungswache

BIRSTEIN (gt). 5000 Euro als Zuschuss für vier neue Garagentore an der Rettungswache Birstein hat Erster Kreisbeigeordneter Günter Frenz der Birsteiner Ortsvereinigung des Deutschen Roten Kreuzes überreicht. Zusammen mit den rund 1000 Euro aus Mitteln der Gemeinde Birstein ist der größte Teil der knapp 10000 Euro teuren Anschaffung damit finanziert.
H. Kauck, Th. Nienstedt, H. Höhn, G. Frenz, W. Gottlieb, V. Müller (v.l.n.r.)
„Das DRK in Birstein leistet einen wichtigen Beitrag zur Notfallversorgung im nördlichen Main-Kinzig-Kreis“, lobte Frenz, der bei dieser Gelegenheit die Einrichtungen in Augenschein nahm. Dabei überzeugte sich der Gesundheitsdezernent von der Professionalität mit der das Rote Kreuz in Birstein seine Aufgaben wahrnimmt. Rund 1300 Rettungseinsätze fährt das Personal pro Jahr. Bei rund einem Drittel dieser Einsätze handelt es sich um schwere Notfälle, bei denen die Hilfe eines Notarztes notwendig ist. Auf dem DRK-Gelände, direkt neben dem Sägewerk der Firma Bien gelegen, befindet sich zudem die Sozialstation. Von dort aus werden ständig 45 bis 50 pflegebedürftige Menschen in der Gemeinde Birstein rund um die Uhr mit mobilen sozialen Hilfsdiensten versorgt.
„In einem ländlichen Raum mit großer Fläche gewährleistet eine ortsnahe Rettungs- und Hilfseinrichtung schnelle Reaktionszeiten“, sprach sich Frenz für diese dezentrale Struktur aus. Der Vizelandrat bedankte sich bei der Birsteiner DRK-Mannschaft besonders für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Immerhin entstand der weitaus größte Teil der Einrichtung in Eigenleistung. DRK-Vorsitzender Heiner Kauck bedankte sich nicht nur für den Scheck, sondern gleichsam für die jahrelange gute Zusammenarbeit mit dem Main-Kinzig-Kreis. (Auszug aus "Gelnhäuser Tageblatt" 06.04.2002)

Eine Spende, die Tore öffnet
Mit großem Interesse begutachtete Günther Frenz das DRK-Depot in Birstein. Unter Begleitung von Bürgermeister Gottlieb führte DRK-Vorsitzender Heiner Kauck den Vize-Landrat durch die Räume, in denen die Rotkreuzler Dienst tun und gab dem Besucher einen kurzen Abriss der Geschichte, wobei er darauf hinwies, dass das DRK nicht nur die Kameraden in der Grauen Uniform zu seinen Einsatzkräften zählt, sondern mit Wasserwacht, Bergwacht und Musik und Show Corps attraktive Untergruppen besitzt, die der Jugendarbeit förderlich sind.
Auch die Einsatzfahrzeuge wurden besichtigt und Frenz beglückwünschte Gottlieb und Kauck für das DRK-Depot, das in enger Zusammenarbeit mit den Ärzten und der Notarztzentrale für eine schnelle und fachkompetente Erstversorgung bei Unfall und Notfallen Sorge trägt. In Anerkennung und zur Unterstützung der Arbeit überbrachte Frenz einen Scheck über 5.000 Euro, der seine Verwendung bei der Anschaffung der Tore findet, die die Zufahrt für die Einsatzfahrzeuge bildet. Mit dieser Spende öffnet der Kreis den Ersthelfern und Rettungskräften im wahrsten Sinne Tor und Tür. (Auszug aus "Die Regionale" 18.04.2002)

Zurück zu den News


© 2000 DRK OV Vogelsberg - Industriestraße 17 - 63633 Birstein Impressum